Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde
Neunkirchen am Brand
Home | | Pfarramt | Christuskirche | Gemeindebote | Gottesdiensttermine | Veranstaltungen | Kalender

 KV-Wahl 2018

Ich glaub. Ich wähl.

 

Kirchenvorstandswahl am 21. Oktober 2018

 

 

 

 

Wozu brauchen wir einen Kirchenvorstand?

 

„Im Kirchenvorstand wirken Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen bei der Leitung der Kirchengemeinde zusammen.“

 

So formuliert die Kirchenverfassung knapp die gemeinsame Aufgabe von Pfarrer/in und gewählten Kirchen-vorsteher/innen.

 

 

Das Leitungsgremium der Kirchengemeinde

 

- schafft die Rahmenbedingungen dafür, dass die Kirchengemeinde zeitgemäß und gut ihre Aufgaben für die Menschen erfüllen kann, die zu ihr gehören und mit ihr in Berührung kommen, 

- verantwortet Gottesdienstformen und –angebote, Konfirmandenunterricht und Öffentlichkeitsarbeit, 

- plant die Schwerpunkte und Ziele der Gemeindearbeit und gestaltet und beschließt dazu auch den Finanzhaushalt,

- entwickelt Perspektiven, wie die Gemeinde auf kirchliche und gesellschaftliche Veränderungen reagiert,

- sucht die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden, mit anderen Konfessionen und in der weltweiten Kirche,

- besetzt die Stellen der haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden in der Kirchengemeinde und übt die Dienstaufsicht aus,

- wirkt bei der Besetzung der Pfarrstelle(n) mit, setzt für spezifische Aufgaben Ausschüsse ein und wählt die Dekanats- und die Landessynode.

 

 

Was macht der Kirchenvorstand?

 

Der Kirchenvorstand ist Teil der Gemeindeleitung. Gemeinsam mit Pfarrer/Pfarrerin trägt er die Verantwortung für das Gemeindeleben.

 

In den monatlichen Sitzungen im Neunkirchener Kirchenvorstand geht es dabei nicht nur um Gottesdienstordnungen oder andere Angebote für die verschiedenen Zielgruppen der Gemeinde sondern auch ganz handfest um den Haushalt der Kirchengemeinde, Beschluss und Planung von Baumaßnahmen, den Erhalt der Gebäude usw.

 

Es hat sich bewährt, dass der Kirchenvorstand einmal im Jahr für ein Klausurwochenende weg fährt, um in anderer Umgebung sich näher kennen zu lernen und Zeit zu haben, umfangreichere Themen einmal in Ruhe besprechen zu können.

 

Natürlich werden Kirchenvorsteher/innen seitens der Gemeinde auch als Repräsentanten der Gemeinde wahrgenommen.

 

Wie wird man Kirchenvorstand?

 

Von den acht Mitgliedern des Kirchenvorstands der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Neunkirchen werden sechs direkt durch die Wahlberechtigten Gemeindemitglieder gewählt. Die anderen beiden werden anschließend von den Gewählten berufen. Pfarrerehepaar Bertholdt hat Kraft Amtes Sitz und Stimme im Kirchenvorstand. Aufgrund der Aufgabenverteilung von Anke und Axel Bertholdt wird das Mandat im Kirchenvorstand von Pfarrer Axel Bertholdt wahrgenommen, der in Neunkirchen zugleich der Vorsitzende des Kirchenvorstands ist.

 

Für die Wahl wird im Vorfeld ein Wahlvorschlag mit ca. 15 Personen erstellt. Wählbar ist, wer Mitglied der Evang.-Luth. Kirchengemeinde und mindestens 18 Jahre alt ist.

Wahlberechtigt sind alle konfirmierten Gemeindemitglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind. Nichtkonfirmierte können ab Vollendung des 16. Lebens-jahres mitwählen.

 

Wer soll sich zur Wahl stellen?

 

Wenn Sie Interesse haben, selbst als Kirchenvorstand zu kandidieren, können Sie sich gerne an Pfarrerehepaar Bertholdt oder eine/n der amtierenden Kirchenvorsteher/in wenden. Es ist auch möglich,  als Gast an einer der öffentlichen Sitzungen teilzunehmen.

Vielleicht werden Sie auch von Mitgliedern des Vertrauensausschusses, der die Wahl vorbereitet, angesprochen. Erschrecken Sie dann bitte nicht - es ist auch ein Zeichen des Vertrauenes, wenn jemand Sie gerne als Mitglied des Kirchenvorstands sehen würde.